Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Teils hohe Waldbrandgefahr in Sachsen-Anhalt

Ein Feuerwehrwagen steht bereit. Foto: picture alliance / dpa

(Foto: picture alliance / dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - Angesichts der Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in einigen Regionen Sachsen-Anhalt hoch. Wie das Landeszentrum Wald in Halberstadt (Landkreis Harz) auf seiner Internetseite mitteilte, gilt im Altmarkkreis Salzwedel sowie im Landkreis Wittenberg die Waldbrandgefahrenstufe vier. Betroffen sind den Angaben nach vor allem Gebieten in der Altmark, in der Dübener Heide und im Fläming.

Waldbesucher seien angehalten, besonders vorsichtig zu sein, um Brände zu verhindern. Dazu gehört unter anderem im Wald nicht zu rauchen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD/Offenbach) hat am Samstag für Deutschland Temperaturen zwischen 30 und 36 Grad vorhergesagt.

In Sachsen-Anhalt gibt es laut Landeszentrum Wald fünf Waldbrandgefahrenstufen. Stufe eins bedeutet den Angaben nach eine sehr geringe Gefahr, die Stufe fünf eine sehr hohe Gefahr. Laut Agrarministerium hat das Land rund 532 500 Hektar Wald - das entspricht einem Viertel der Fläche.

Newsticker