Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Tote 83-Jährige in Halberstadt: Ehemann tatverdächtig

Ein Schild mit der Aufschrift

(Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)

Halberstadt (dpa/sa) - Eine Woche nach dem Fund einer toten 83-Jährigen und ihres schwer verletzten Mannes in einer Wohnung in Halberstadt, ist klar, dass die Frau erschossen wurde. Sie sei an den Folgen mehrerer Schussverletzungen am Kopf gestorben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft in Halberstadt, Hauke Roggenbuck, am Freitag. Das habe die Obduktion ergeben. Die Staatsanwaltschaft gehe verstärkt davon aus, dass der 85-jährige Ehemann geschossen habe. Gegen ihn bestehe ein Anfangsverdacht des Totschlags. Er sei auch erheblich verletzt gewesen, mittlerweile aber außer Lebensgefahr.

In der Wohnung der beiden seien zwei Revolver gefunden worden, sagte Roggenbuck. Diese würden nun spurentechnisch untersucht. Je nach gesundheitlichem Zustand des Beschuldigten soll auch er befragt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen