Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Tote in Halle wurde Opfer eines Gewaltverbrechens

Ein Schild mit der Aufschrift

(Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild)

Halle (dpa/sa) - Die tot in ihrer Wohung in Halle aufgefundene 52-Jährige ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Dies habe die Obduktion ergeben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zuvor hatte die "Mitteldeutsche Zeitung" darüber berichtet.

Aus ermittlungstaktischen Gründen werde zu den Details nichts bekannt gegeben, erklärte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Die Ermittlungen liefen. Eine Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden. Der Ehemann, der die Frau am Freitag fand, als er nach Hause zurückkehrte, stehe nicht unter Tatverdacht.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-377521/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.