Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Überwiegend hohe oder sehr hohe Waldbrandgefahr

(Foto: Fabian Sommer/dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - In weiten Teilen Sachsen-Anhalts besteht weiterhin hohe oder sehr hohe Waldbrandgefahr. Im Jerichower Land und im Landkreis Wittenberg bestand am Dienstagmorgen mit der höchsten Stufe 5 sehr hohe Gefahr, wie aus einer Tabelle des Landeszentrums Wald Sachsen-Anhalt hervorgeht. Im Altmarkkreis Salzwedel, Landkreis Anhalt-Bitterfeld, dem nördlichen Landkreis Börde, Burgenlandkreis, Saalekreis und den Städten Dessau-Roßlau und Halle bestehe die zweithöchste Stufe 4, also hohe Gefahr. In den anderen Teilen Sachsen-Anhalt besteht mit Stufe 3 mittlere Gefahr.

In Sachsen und Thüringen hatte es in der Nacht zu Dienstag in einigen Teilen geregnet, wodurch die Gefahr für Waldbrände teilweise sank. Laut dem Deutschem Wetterdienst soll es am Dienstag nur im Süden Sachsen-Anhalts leicht regnen. Nördlich der Börde bleibe es weiter trocken. In Sachsen-Anhalt gibt es fünf Waldbrandgefahrenstufen. Die Stufe 1 steht für eine sehr geringe Gefahr, die 5 für eine sehr hohe Gefahr. Sie werden auf Grundlage der Daten des Deutschen Wetterdiensts berechnet.

Quelle: dpa

Regionales
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen