Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Versuchter Totschlag: Mann zu drei Jahren Haft verurteilt

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/)

Halle (dpa/sa) - Ein 25-Jähriger ist am Landgericht in Halle wegen versuchten Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann im September 2020 seinem Opfer mit einem Messer in Arm und Oberkörper stach, teilte ein Sprecher des Gerichtes am Montag mit. Das Urteil war bereits vor einigen Tagen gefällt worden.

Der Tat sei eine Auseinandersetzung des Bruders des Angeklagten mit dem Bruder des Geschädigten vorausgegangen, so der Sprecher. Im Stadtpark in Halle sei es dann später zur Auseinandersetzung zwischen den beiden Tatbeteiligten gekommen. Im Verlauf dessen habe der Angeklagte ein mitgeführtes Messer von oben nach unten durch den Arm und Oberkörper des Geschädigten gezogen. Der Geschädigte hatte dadurch laut Gerichtssprecher erhebliche, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen