Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Vier Menschen nach Brand in Magdeburg im Krankenhaus

Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Nach einem Wohnungsbrand in Magdeburg sind am Mittwoch vier Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war am Nachmittag in einer Küche im zweiten Obergeschoss des Gebäudes ausgebrochen, wie die Feuerwehr Magdeburg am Mittwochabend mitteilte. Schon beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich viele Hausbewohner über das Treppenhaus gerettet.

Dabei kam es den Angaben zufolge bei zwei Polizeibeamten, die bei der Rettung geholfen und versucht hatten, das Feuer mit Handfeuerlöschern zu bekämpfen, zu einer Rauchvergiftung. Die Beamten wurden in ein Krankenhaus der Stadt gebracht. Das gilt auch für zwei weitere Menschen, die in dem betreffenden Haus wohnen. Bei dem Brand entstand der Feuerwehr zufolge ein Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro.

Newsticker