Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Vize-Ministerpräsident kritisiert Ministerpräsident Weil

Bernd Althusmann (CDU), stellvertretender Ministerpräsident von Niedersachsen, gestikuliert. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/sa) - Niedersachsens Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann (CDU) hat deutliche Kritik an dem Wunsch von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) geäußert, 2022 eine rot-grüne Regierung zu bilden. Derzeit regieren die Sozialdemokraten gemeinsam mit der CDU. "Was wir nicht wirklich brauchen, ist ein Schwelgen in rot-grüner Nostalgie", sagte Althusmann der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Weil hatte in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur den Wunsch geäußert, nach der kommenden Landtagswahl wieder mit den Grünen zu regieren.

Bereits zwei Jahre vor einer Wahl Hoffnungen auf ein altes Bündnis zu äußern sei zwar legitim, heißt es in dem NOZ-Artikel, es erscheine ihm aber "angesichts der schwersten Krise unseres Landes derzeit nicht zielführend", so der CDU-Landeschef. Althusmann betonte, dass es zu einer Neuauflage der Großen Koalition nur unter Führung der CDU kommen könne, mit ihm als Ministerpräsident an der Spitze.

Laut einer Forsa-Umfrage von Anfang Juni im Auftrag des SPD-Landesverbandes ist die CDU aktuell mit 32 Prozent um zwei Punkte stärker als die SPD. Althusmann äußerte sich auch positiv hinsichtlich einer Zusammenarbeit mit den Grünen: "Mit denen liegen wir jenseits mancher Polemik gar nicht so weit auseinander."

Newsticker