Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Wahl des neuen Rektors der Universität Halle verschoben

Der amtierende Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Christian Tietje radelt davon.

(Foto: Heiko Rebsch/dpa)

Halle (dpa/sa) - Nach zwei Wahlgängen ohne die erforderlichen Mehrheiten für einen der drei Kandidaten ist die Wahl eines neuen Rektors der Martin-Luther-Universität (MLU) Halle-Wittenberg verschoben worden. Am nächsten Mittwoch soll der Senat erneut zusammenkommen, hieß es aus Senatskreisen am Mittwochabend. Um das Amt hatten sich drei Kandidaten beworben: die Statistikerin Claudia Becker, der amtierende Dekan der Medizinischen Fakultät, Michael Gekle, und der amtierende Rektor Christian Tietje.

Nachdem Tietje am Mittwoch im ersten Wahlgang nur 4 der 25 Senatsstimmen erreicht hatte, zog dieser seine Kandidatur zurück. Ein zweiter Wahlgang zwischen den beiden verbliebenen Kandidaten brachte nicht die vorgeschrieben Mehrheiten zustande. Ein zweiter Anlauf der Wahl soll am Mittwoch (13.30 Uhr) Klarheit bringen.

Der uni-interne Senat wählt den Rektor mit der Mehrheit der Stimmen seiner Mitglieder und mit der Mehrheit der Stimmen der Senatsmitglieder aus der Mitgliedergruppe der Hochschullehrer. Ein Rektor ist gewählt, wenn die Mehrheit der Mitglieder des Senats und die Mehrheit der Mitgliedergruppe der Professoren für ihn stimmt.

Die Amtszeit des neuen Rektors beginnt am 1. September 2022 und dauert vier Jahre.

Die rund 500 Jahre alte Universität hat 21.000 Studenten. Es gibt 260 Studienangebote, darunter in Geistes- und Wirtschaftswissenschaften sowie Medizin.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen