Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Weitere Ermittlungen nach Unfall mit Radfahrer auf A 38

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild)

Sangerhausen (dpa/sa) - Nach einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer auf der Autobahn 38 bei Sangerhausen gehen die Ermittlungen der Polizei weiter. Der 74-Jährige habe nach dem Unfall am Dienstag noch nicht befragt werden können, sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch auf Anfrage. Nach den bisherigen Ermittlungen habe der Rentner mit seinem Fahrrad offenbar die Autobahn überqueren wollen, als er von einem Sattelzug erfasst wurde, sagte sie. Der 42 Jahre alte Fahrer des Lkw habe noch versucht, dem Mann auszuweichen, habe den Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern können.

Nach dem Unglück hatte sich in Richtung Leipzig ein langer Stau entwickelt. In das Stauende zwischen den Anschlussstellen Sangerhausen-West und Sangerhausen-Süd fuhr dann noch ein weiterer Sattelzug und und schob drei Lkw aufeinander. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt.

Newsticker