Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Zahl der Bäckereien seit 1989 deutlich verringert

Seit 1989 hat sich die Zahl der Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien in Sachsen-Anhalt deutlich verringert. Foto: Bernd Weissbrod/dpa/Archivbild

(Foto: Bernd Weissbrod/dpa/Archivbild)

Halle (dpa/sa) - Seit 1989 hat sich die Zahl der Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien in Sachsen-Anhalt deutlich verringert. Während es vor 30 Jahren noch 860 Bäckereien gab, waren es 2017 nur noch 263, wie das Statistische Landesamt am Montag in Halle mitteilte. Die Zahl der Konditoreien halbierte sich im selben Zeitraum von 66 auf 32, bei den Fleischereien ging die Zahl von 283 auf 209 zurück.

Die verbliebenen Handwerksbetriebe gewannen an Größe: So hatten die Unternehmen im Bäckerhandwerk 1989 noch durchschnittlich sechs Beschäftigte, 2017 waren es 20, wie es weiter hieß. Bei den Fleischereien stieg die durchschnittliche Mitarbeiterzahl von 14 auf 21, bei den Konditoreien von 10 auf 21 Personen. Insgesamt arbeiteten 1989 knapp 9400 Menschen in Handwerksunternehmen des Lebensmittelgewerbes, 2017 waren es rund 10 200.

Pressemitteilung Statistisches Landesamt

Newsticker