Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Zunehmend auch Laubwald von Waldschäden betroffen

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Extreme Witterung mit Trockenheit und Stürmen schädigt die Wälder in Sachsen-Anhalt weiter massiv. Zunehmend sind neben den Nadelbäumen auch Laubbäume betroffen, wie Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) am Donnerstag bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts sagte. Pilze spielten eine zunehmende Rolle. Sie träten zusammen mit schädlichen Insekten wie Borken- und Prachtkäferarten auf und verschärften den Schadensverlauf.

"Die Gefährdungslage in den Wäldern bleibt weiterhin hoch", sagte Dalbert. In den Wäldern stünden auf 25 000 Hektar inzwischen keine Bäume mehr, das seien rund fünf Prozent der gesamten Waldfläche. Wichtig sei, neue Bäume anzupflanzen und für klimastabile Mischwälder zu sorgen.

Newsticker