Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Zweite Bewerbungsrunde für Stipendium "Kultur ans Netz"

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt will mit dem Programm "Kultur ans Netz" weitere Kulturschaffende in der Corona-Pandemie unterstützen. Das Stipendienprogramm werde in zweiter Runde voraussichtlich zum 1. April an den Start gehen, teilte ein Sprecher des Ministeriums für Kultur in Magdeburg mit. Erst ab dann werden den Angaben zufolge Bewerbungen angenommen. Es sei geplant, dass 1000 Künstlerinnen und Künstler aller Sparten von dem Programm profitieren können. Die maximale Dauer des Stipendiums seien drei Monate. Je Monat sollen 1500 Euro ausgezahlt werden, teilte der Sprecher mit. "Kultur ans Netz" richte sich in erster Linie an freischaffende Künstler.

In der ersten Runde des Stipendienprogramms waren 2020 nach bisherigen Angaben des Landes rund 500 Anträge eingegangen. Es seien Hilfen in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro ausgezahlt worden. Für die zweite Runde stünden 4,5 Millionen Euro an Unterstützung in Form der Stipendien bereit. Die Kultur ist einer der Bereiche des gesellschaftlichen Lebens, der von Schließungen, Einschränkungen und Absagen von Veranstaltungen wegen der Pandemie stark betroffen ist.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-744151/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.