Regionalnachrichten

Sachsen 31-jährige Unfallfahrerin vermutlich an Autorennen beteiligt

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild/Archivbild)

Leipzig (dpa/sn) - Eine bei einem Unfall auf der Autobahn 14 bei Leipzig verunglückte Autofahrerin war nach ersten Erkenntnissen der Polizei vermutlich an einem verbotenen Autorennen beteiligt. Die 31-Jährige soll sich am Sonntag mit zwei Männern ein Rennen auf allen drei Spuren der A 14 in Richtung Magdeburg geliefert haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als das Trio an der Anschlussstelle Leipzig-Nord von der Autobahn abfuhr, knallte die Frau in die Leitplanken, wobei sie leichte Verletzungen erlitt.

Im Zuge der Ermittlungen gegen die drei Teilnehmer des Rennens sucht die Polizei nun Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können. Dabei geht es auch darum, ob durch das Verhalten des Trios andere bedrängt oder gefährdet wurden.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-640634/2

Regionales