Regionalnachrichten

Sachsen 75 Jahre nach Verbrechen: "Denkmal der 53" wird saniert

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Leipzig (dpa/sn) - Das "Denkmal der 53" in Leipzig-Lindenthal wird von Montag an saniert. Das teilte das Leipziger Kulturamt am Freitag mit. Das Denkmal erinnert an 53 Kriegsgefangene, die im Stadtteil Lindenthal Ende des Zweiten Weltkriegs von der Gestapo ermordet worden waren. Anlass der Sanierung ist der 75. Jahrestag des Verbrechens im kommenden Jahr.

Nach Angaben des Kulturamts sollen die Stelen gereinigt werden, damit die Namen darauf wieder besser lesbar sind. Außerdem werde die Weganlage instandgesetzt und eine Informationstafel angebracht. Wie das Kulturamt mitteilte, kostet die Maßnahme rund 60 000 Euro und wird von der Stadt Leipzig finanziert.

Das "Denkmal der 53" wurde im September 1954 eingeweiht. Die Opfer waren politische Häftlinge und Zwangsarbeiter verschiedener Nationalitäten. Unter ihnen war auch der bekannte Widerstandskämpfer Alfred Kästner.

Newsticker