Regionalnachrichten

Sachsen AfD-Fahrzeuge in Meißen in Flammen: Staatsschutz ermittelt

Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

In der Nacht zum Samstag brennen auf einem Privatgrundstück mehrere Fahrzeuge. Dabei soll es sich um einen Teil des Fuhrparks der AfD handeln. Der Staatsschutz ermittelt.

Meißen (dpa/sn) - Auf einem Grundstück in Meißen sind mehrere Fahrzeuge eines AfD-Politikers in Flammen aufgegangen. Kurz nach Mitternacht wurde demnach ein Transporter vermutlich mit einem Brandbeschleuniger angezündet, wie ein Polizeisprecher am Samstagmorgen sagte. Das Feuer sprang auf weitere Wagen über. Auch ein Bus wurde beschädigt. Die betroffenen Fahrzeuge sollen teilweise einem AfD-Politiker gehören. Die Brände konnten gelöscht werden.

Von dem Täter oder den Tätern fehlte zunächst jede Spur. Da mindestens eines der Fahrzeuge im AfD-Wahlkampf genutzt wurde, schließen die Ermittler eine politische Motivation der Täter nicht aus, wie die Polizei mitteilte. Daher hat der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch Brandursachenermittler waren im Einsatz.

Bei den betroffenen Fahrzeugen handelt es sich laut Polizei um einen Kleinlaster, einen Linienbus, einen Transporter, zwei Pkw und zwei Anhä̈nger. Nach Angaben der AfD befindet sich auf dem Grundstück ein Teil des Fuhrparks der Partei. Mehrere Autos seien zerstört worden, teilte die Partei mit. Der Sachschaden belaufe sich nach ihren Angaben auf 40 000 bis 50 000 Euro.

Newsticker