Regionalnachrichten

Sachsen Altersstruktur seit der Wiedervereinigung stark verändert

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Kamenz (dpa/sn) - Seit der Wiedervereinigung ist die Bevölkerungszahl in Sachsen deutlich zurückgegangen. Lebten am 3. Oktober 1990 noch knapp 4,8 Millionen Menschen im Freistaat, waren es Ende 2019 nur noch 4,07 Millionen. Dies ist ein Rückgang von 15 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Kamenz mitteilte. Zudem hat sich die Altersstruktur in diesem Zeitraum stark verändert. Waren 1990 knapp 16 Prozent 65 Jahre und älter, sind es nun 26,5 Prozent. Gleichzeitig verringerte sich der Anteil der unter 20-Jährigen auf 17,5 Prozent - vor 30 Jahren waren es noch 23,7 Prozent.

Newsticker