Regionalnachrichten

Sachsen Bewohner unter Verdacht wegen Feuer in Asylunterkunft

Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Hoyerswerda (dpa/sn) - Nach dem Feuer in einem Asylbewerberheim in Hoyerswerda ist ein Bewohner als mutmaßlicher Brandstifter ermittelt worden. Der 39-jährige Inder soll am Mittwoch in seinem Zimmer im dritten Stock Feuer gelegt haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Mehr als 300 Menschen mussten wegen des Brandes vorübergehend in einer Turnhalle untergebracht werden. Der 39-Jährige sei in der Nacht nach dem Feuer in Hoyerswerda gestellt worden. Er kam in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-596518/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.