Regionalnachrichten

Sachsen Christopher Street Day in Chemnitz mit Programm und online

Die Regenbogenfahne weht im Wind. Foto: Wolfgang Kumm/dpa/Symbolbild

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa/Symbolbild)

Chemnitz (dpa/sn) - In Chemnitz wollen am Samstag mehrere hundert Menschen beim Christopher Street Day (CSD) für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Intersexuellen und queere Menschen demonstrieren. Zwischen 14:00 und 18:00 Uhr werden bis zu 750 Menschen beim Parksommer im Stadthallenpark unter dem Motto "Fight with Pride" ihrer Forderung nach Akzeptanz und Toleranz Ausdruck verleihen, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Eine Parade mit Demonstrationszug wird es aus Sicherheitsgründen wegen der coronabedingten Einschränkungen nicht geben.

"Auf der Rasenfläche um die Bühne herum sind für die Teilnehmer Kreidekreise markiert, in denen sich maximal vier Personen aufhalten dürfen", erläuterte Robert Lutz von den Veranstaltern das Hygiene- und Abstandskonzept. Das Programm auf der Bühne gestalte die Band "Rules of this Game" aus Köln sowie der Künstler "MKSM" aus Berlin. Zudem will "Mr. Gay Germany" Joel Schiliro mit seiner Kampagne #Familienväter konkret auf Forderungen zum Adoptionsrecht und der Akzeptanz von Regenbogenfamilien eingehen. Wegen der Begrenzung auf 750 Menschen wird das Programm auf der Bühne via Facebook und Youtube auf dem Kanal des CSD Chemnitz im Internet live übertragen.

Newsticker