Regionalnachrichten

Sachsen Chrupalla sieht AfD-Ergebnis "insgesamt positiv"

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Berlin/Görlitz (dpa/sn) - Der sächsische AfD-Spitzenkandidat und Bundesvorsitzende Tino Chrupalla sieht das Abschneiden seiner Partei bei der Bundestagswahl "insgesamt positiv". Man habe erneut eine starke Stammwählerschaft motivieren können, sagte er am Sonntagabend im MDR-Fernsehen. In der Prognose von ARD und ZDF lag die AfD bei 11 Prozent. Laut Chrupalla werde die AfD aber analysieren, warum sie ein paar Prozentpunkte verloren hat. Vor vier Jahren hatte die Alternative für Deutschland 12,6 Prozent der Zweitstimmen für sich verbuchen können.

Chrupalla äußerte sich auch zu Zwist in seiner Partei. So etwas gebe es in jeder Partei, jeder Familie und jeder Firma, sagte er. Es sei auch seine Aufgabe als Bundesvorsitzender zu klären, dass Streit in Zukunft intern behandelt werde, damit "der Wähler im Prinzip von diesen Streitigkeiten natürlich nichts mitbekommt".

© dpa-infocom, dpa:210926-99-369666/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.