Regionalnachrichten

Sachsen Corona-Inzidenzwert in Sachsen steigt auf 1284,8

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild)

Dresden (dpa/sn) - Im bundesweiten Corona-Hotspot Sachsen ist die Sieben-Tage-Inzidenz zum Wochenstart auf 1284,8 gestiegen. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montag hervor. Am Sonntag lag der Wert bei 1205,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, am Samstag bei 1201,1. Der Freistaat bleibt den RKI-Daten zufolge das mit Abstand am stärksten von der Infektionswelle betroffene Bundesland in Deutschland. Bundesweit betrug die Inzidenz am Montag 452,4.

Seit Beginn der Pandemie sind landesweit laut Sozialministerium inzwischen 492.605 Covid-19-Fälle und 10.933 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet worden. Seit Sonntag kamen 5822 Infektionen dazu und 32 weitere Menschen starben an oder mit dem Virus. Die Zahl der Genesenen wird auf 379.750 geschätzt.

© dpa-infocom, dpa:211129-99-183138/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.