Regionalnachrichten

Sachsen Corona-Wocheninzidenz unter 40: Fast Bundesdurchschnitt

FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration)

Leipzig (dpa/sn) - Die Corona-Lage in Sachsen bessert sich weiter. Landesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag laut Zahlen des Robert Koch-Instituts bei 39,3, am Vortag war ein Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen von 42,3 registriert worden. Der Freistaat nähert sich somit immer mehr dem Bundesdurchschnitt an. Bundesweit lag der Inzidenzwert am Sonntag bei 35,2.

Nur noch drei Landkreise lagen über der 50er Marke: Das Erzgebirge (80,0), Görlitz (60,9) und Bautzen (57,0). Die niedrigsten Wocheninzidenzen wurden für den Vogtlandkreis (15,5), die Stadt Leipzig (22,3) und den Landkreis Nordsachsen mit 22,8 ausgewiesen. Zum Sonntag wurden 19 weitere Todesfälle (Gesamtzahl: 9675) gemeldet.

© dpa-infocom, dpa:210530-99-793830/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.