Regionalnachrichten

Sachsen DGB und "Aufstehen gegen Rassismus": Mai-Demo in Chemnitz

Ralf Hron, Geschäftsführer DGB Südwestsachsen. Foto: Martin Kloth/Archivbild

(Foto: Martin Kloth/dpa-Zentralbild/dpa)

Chemnitz (dpa/sn) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" rufen gemeinsam mit mehr als 20 Partnern zur Demonstration am 1. Mai in Chemnitz auf. Die Kundgebung zum internationalen Tag der Arbeit steht unter dem Motto "Europa. Jetzt aber richtig!".

Damit solle auch ein Gegengewicht zu einer angemeldeten Versammlung der AfD geschaffen werden, sagte am Freitag der Geschäftsführer des DGB Südwestsachsen, Ralf Hron in Chemnitz. Bei der AfD wird auch der Chef der Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, erwartet.

"Die Aufmerksamkeit auf Chemnitz ist sehr hoch. Man guckt auf diese Stadt", sagte Gewerkschafter Hron. Für die Demonstration von DGB und dem Bündnis seien zunächst 2000 Teilnehmer angemeldet. Sollten mehr kommen, werde man entsprechend reagieren.

Die Demonstration (ab 9.00 Uhr) soll am Karl-Marx-Monument in die Innenstadt starten, wo ab 10.00 Uhr auf dem Neumarkt vor dem Rathaus die Hauptveranstaltung stattfindet.

"Es gab in Chemnitz in den letzten zehn Monaten genug Anlässe zu zeigen, was die Stunde geschlagen hat", betonte Hron. Damit bezog er sich auf fremdenfeindliche Übergriffe und rechte Demonstrationen nach der tödlichen Messerattacke Ende August auf einen 35-jährigen Deutschen mutmaßlich durch Asylbewerber.

Mai-Demonstrationen des DGB in Südwestsachsen

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen