Regionalnachrichten

Sachsen Dresdner Kreuzchor hat neuen Leiter

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Dresden (dpa/sn) - Martin Lehmann ist neuer Leiter des Dresdner Kreuzchors. Zum Michaelisfest hat ihn der evangelische Landesbischof Tobias Bilz in der Vesper des Chors am Samstag in sein neues Amt eingeführt, wie ein Sprecher der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag mitteilte. Der 49-Jährige ist der 29. Kreuzkantor nach der Reformation und Nachfolger von Roderich Kreile, der im Juli nach 25 Jahren in den Ruhestand ging.

Unter seiner Leitung führen die Sängerknaben in ihrer Heimstatt, der Kreuzkirche, Werke von Johann Sebastian Bach, Gottfried August Homilius, Heinrich Schütz und Oskar Wermann auf. Zudem hat der Dresdner Komponist Wilfried Krätzschmar, der persönlich anwesend sein wird, eigens für die Vesper einen Introitus komponiert.

Es sei ihm eine besondere Freude, den Chor zu leiten, sagte Lehmann, der schon seit August mit den Kruzianern arbeitet, laut Mitteilung. Das sei "ein Geben und Nehmen". Offiziell hatte er sein Amt am 1. September angetreten. Bischof Bilz wünschte ihm vorab Gottes Segen, Kraft und inspirierende Ideen. Lehmann war als Schüler selbst Kruzianer, studierte in Dresden und leitete zuletzt dem Windsbacher Knabenchor.

Der 1216 gegründete Dresdner Kreuzchor gehört zu den renommiertesten Knabenchören in Deutschland und ist eine städtische Institution. Ihm gehören bis zu 140 Sänger zwischen 9 und 19 Jahren an. Das Ensemble gestaltet Gottesdienste, Vespern und musikalisches Leben in der Kreuzkirche, das Repertoire reicht vom Frühbarock bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Musik. Dazu kommen Tonaufnahmen, Auftritte auch mit der Sächsischen Staatskapelle sowie Tourneen im In- und Ausland - auch als Botschafter der Stadt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen