Regionalnachrichten

Sachsen Einsatz in felsigem Gelände: Brand in Sächsischer Schweiz

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Bad Schandau (dpa/sn) - Die Feuerwehr musste im Nationalpark Sächsische Schweiz zu einem Einsatz in unwegsamem Gelände ausrücken. Unterhalb der Schrammsteinaussicht in der Nähe von Bad Schandau war am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. "Weil es langsam dunkel wurde, konnten wir erst am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr mit den Löscharbeiten beginnen", sagte Gemeindewehrleiter Kai Bigge. Auf dem Weg zum Brandherd mussten die Kameraden allerdings eine 40 Meter hohe Felswand überwinden - über Klettersteige hinweg. Ein Vierertrupp sei vorangeklettert und habe die Schläuche anschließend per Seil nachgezogen, so Bigge.

Bis zum Dienstagnachmittag brauchten die 45 Einsatzkräfte von sechs verschiedenen Feuerwehren, um den Brand auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern zu löschen. Gemeindewehrleiter Bigge vermutet fahrlässige Brandstiftung. Womöglich habe eine weggeworfene Zigarette den Brand im Nationalpark ausgelöst. Die Schrammsteinaussicht ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Sächsischen Schweiz.

Newsticker