Regionalnachrichten

Sachsen Eisenbahn und Maschinenbau: Landesausstellung Chemnitz 2020

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Chemnitz (dpa/sn) - Chemnitz beleuchtet zur Landesausstellung 2020 unter dem Motto "Boom" den Maschinenbau und die Geschichte der Eisenbahn in Sachsen. Die Vorbereitung für die Präsentation im Industriemuseum liefen auf Hochtouren, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Sie soll eine Zeitreise von der vorindustriellen Epoche über die ersten Maschinen bis zur modernen Utopie "menschenleerer Werkhallen" in der Industrie 4.0 bieten.

Die ersten Exponate würden bereits restauriert, hieß es. Zudem werde das eisenbahnhistorische Areal mit Bahngleisen, Reiterstellwerk und Rundhäusern im Stadtteil Hilbersdorf umgestaltet und zum musealen "Hotspot".

Die 4. Landesausstellung will Sachsens industriekulturelle Tradition erlebbar sowie deren Einfluss auf die Menschen deutlich und deren Potenziale für die Zukunft zugänglich machen. Unter dem Titel "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" (25. April bis 1. November 2020) sollen das Auf und Ab in der industriellen Entwicklung des Freistaats und damit verbundene gesellschaftlichen Veränderungen beleuchtet werden. Neben der zentralen Schau in Zwickau gibt es sechs Begleitausstellungen an authentischen Orten zwischen "Kohleboom" und "Silberboom".

Informationen zu den Präsentationen

Newsticker