Regionalnachrichten

Sachsen Evangelische Kirche verliert Mitglieder

Ein Kreuz ist vor bewölktem Himmel zu sehen. Foto: Nicolas Armer/Archivbild

(Foto: Nicolas Armer/dpa)

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen ist die Zahl der Mitglieder in den großen christlichen Kirchen zurückgegangen. Nach den am Freitag von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutschen Bischofskonferenz veröffentlichten Statistiken lebten Ende 2018 gut 829 000 Christen im Land - etwa 12 800 weniger als im Jahr zuvor. Der Rückgang geht vor allem auf die Verluste der evangelischen Kirche zurück. Diese hatte Ende 2018 rund 677 000 Mitglieder, im Jahr zuvor waren es noch 689 800. Die Zahl der Katholiken blieb mit gut 152 000 weitgehend stabil.

EKD

Bistum Dresden-Meißen

Newsticker