Regionalnachrichten

Sachsen Expedition mit Steinzeitsegler "Abora IV" kurz vor Aufbruch

Der Experimental-Archäologe Dominique Görlitz vor einem Modell seines Schilfbootes

(Foto: Jan Woitas/zb/dpa)

Warna (dpa/sn) - Der Experimental-Archäologe Dominique Görlitz steht unmittelbar vor dem Aufbruch zu seiner Expedition mit dem Steinzeitsegler "Abora IV". An diesem Freitag will der Wissenschaftler aus Chemnitz mit seinem Schilfboot vom bulgarischen Warna aus zu seiner Fahrt vom Schwarzen Meer zum Mittelmeer starten. Wegen heftigen Windes sowie kleinerer Komplikationen sei der Start um einen Tag verschoben worden, teilte Görlitz am Donnerstag mit.

Ursprünglich sollte die Expedition bereits Anfang Juli vom russischen Sotschi aus starten. Probleme beim Transport der Schiffsteile aus Bolivien führten dann zu der Planänderung, weil nach Aussage des 53-Jährigen ungünstige Winde im östlichen Schwarzen Meer vorherrschten.

Das Schilfboot "Abora IV" wurde nach prähistorischem Vorbild gefertigt. Teile davon wurden in Bolivien aus Teichbinsen hergestellt. Im bulgarischen Beloslaw nahe Warna wurden der Rumpf gebaut und die Teile dann zusammengesetzt.

Die Expedition soll nun vom ursprünglich ersten Etappenort über Istanbul und Milos nahe Athen nach Kreta (Griechenland) führen. Mit dem Segeltrip wollen Görlitz und seine zwölfköpfige Crew prähistorische Handelsrouten aufzeigen.

Abora-Projekte

Newsticker