Regionalnachrichten

Sachsen Export-Einbruch nach Russland und in die Ukraine

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Kamenz (dpa/sn) - In den ersten sechs Monaten 2022 ist der sächsische Warenexport nach Russland und in die Ukraine deutlich zurückgegangen. Hauptgrund sei der Angriffskrieg Russlands und die deshalb verhängten Sanktionen der EU sowie weiterer Staaten gegen Russland, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit. Demnach sank der Export nach Russland gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 227 Millionen Euro, der Export in die Ukraine ging um 35 Prozent auf 39 Millionen Euro zurück.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen