Regionalnachrichten

Sachsen Filmfest Dresden will Produktionen aus 30 Ländern zeigen

Klappstühle mit der Aufschrift

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Dresden (dpa/sn) - Das Filmfest Dresden möchte bei seiner 33. Ausgabe im Sommer Produktionen aus 30 Ländern präsentieren. Aus mehr als 2700 Einsendungen hätten die Sichtungskommissionen 34 Beiträge für den Internationalen Wettbewerb und 28 Produktionen für den Nationalen Wettbewerb ausgewählt, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Das Festival findet sonst im April statt, wurde wegen der Pandemie aber auf den Zeitraum 13. bis 18. Juli verlegt. Das Filmfest vergibt 16 Auszeichnungen mit einem Preisgeld von insgesamt 70 500 Euro. Als Themenschwerpunkte wurden die Stichwörter Identitätssuche, Empowerment (Stärkung zur Autonomie) und Geschlechterfragen genannt.

Nach Angaben des Festivals sind 23 Premieren vorgesehen. Neben den Wettbewerben gibt es Sonderprogramme mit Themen- und Länderschwerpunkten, Retrospektiven sowie Jugend- und Kinderfilmen. 30 Beiträge in den Wettbewerben sind Animationsfilme. Die Filmemacher setzten ihre Ideen dabei mit einer großen Bandbreite an Animationstechniken um - vom klassischen Zeichentrick über Objektanimation bis zu 3D-Computeranimation. Regisseurinnen seien diesmal in beiden Wettbewerben in der deutlichen Überzahl.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-606806/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.