Regionalnachrichten

Sachsen Finanzminister gegen längere Frist für Grundsteuererklärung

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Finanzminister Hartmut Vorjohann will die Frist für die Abgabe der Grundsteuererklärung nicht verlängern. Irgendwann müsse man sich damit befassen, es nütze nichts, den Termin nach hinten zu verschieben, sagte der CDU-Politiker MDR Aktuell (Dienstag). Die Kommunen benötigten auch ihre Bearbeitungszeit. Es gebe einen straffen Zeitplan, weil 2025 die neue Steuer erhoben werden müsse. Alle Eigentümer von Grundstücken, Eigentumswohnungen und Betrieben der Land- und Forstwirtschaft sowie Erbbauberechtigte müssen bis 31. Oktober Angaben zu Baujahr, Wohnfläche und Bodenrichtwert machen. Grund ist die Neuberechnung der Grundsteuer.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen