Regionalnachrichten

Sachsen Gedenken an Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Zeithain

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Zeithain (dpa/sn) - Das Gedenken an die Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Zeithain am 23. April wird wegen der Corona-Krise auf einen kleinen Kreis geladener Gäste beschränkt. Die eigentlich geplante öffentliche Gedenkfeier könne wegen der Pandemie nicht stattfinden, teilte Gedenkstättenleiter Jens Nagel am Montag mit. Stattdessen werden Gäste aus Politik und Gesellschaft, dem diplomatischen Corps und der Bundeswehr erwartet. Unter anderem sollen Landtagsvizepräsidentin Andrea Dombois und Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) während der Feier sprechen.

Eine Aufzeichnung mit russischen Untertiteln soll später auf der Webseite der Gedenkstätte zugänglich gemacht werden. Vom 23. April bis 9. Mai werde es auf der Seite zudem eine Laufleiste mit den 23 754 Namen der in Zeithain gestorbenen Kriegsgefangenen geben. Die Befreiung des Lagers jährt sich zum 76. Mal.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-264781/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.