Regionalnachrichten

Sachsen Grippewelle in Sachsen hält an: Zahl neuer Meldungen steigt

Eine Frau liegt im Bett und putzt sich die Nase. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

(Foto: Maurizio Gambarini/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Die Grippewelle hält in Sachsen weiter an. Wie das Gesundheitsministerium am Freitag in Dresden mitteilte, waren in der zweiten Märzwoche dieses Jahres 2614 neue Influenza-Erkrankungen registriert worden. In der Woche davor waren es 2326. Seit Beginn der Grippesaison im Oktober des vergangenen Jahres seien bislang landesweit 16 313 Influenza-Fälle gemeldet worden, darunter 32 Todesfälle. Mit etwa 4300 Erkrankungen gab es die meisten Fälle in der Stadt Leipzig, gefolgt vom Landkreis Leipzig und der Stadt Dresden.

Newsticker