Regionalnachrichten

Sachsen Kampf gegen Grenzkriminalität: Bilanz für Soko "Argus"

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Görlitz (dpa/sn) - Knapp anderthalb Jahre nach Gründung der Soko "Argus" wollen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Innenminister Roland Wöller (beide CDU) Bilanz ziehen. Dafür treffen sich die Politiker heute (11.00 Uhr) unter anderem mit dem Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu und dem Leiter der Görlitzer Polizeidirektion. Die Soko "Argus" wurde Ende 2019 zur Bekämpfung der Kriminalität im Grenzgebiet zu Polen gebildet. Der Fahndungsgruppe gehören rund 60 Beamte der Polizeidirektion Görlitz an. Seither befasst sie sich vor allem mit Eigentumsdelikten.

Im vergangenen Jahr gingen die Diebstähle zwar zurück, machten jedoch nach Angaben der Polizei immer noch rund ein Drittel der erfassten Straftaten in der Region aus. Einen Schwerpunkt stellen dabei nach wie vor die Gemeinden entlang der polnischen Grenze dar.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-204744/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.