Regionalnachrichten

Sachsen Katholischer Bischof bedauert Rücktritt von Rentzing

Bischof Heinrich Timmerevers. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa

(Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Der Bischof des Bistums Dresden-Meissen, Heinrich Timmerevers, hat den Rücktritt von Landesbischof Carsten Rentzing bedauert. "Vor der getroffenen Entscheidung habe ich hohen Respekt", sagte er am Dienstag in Dresden. Timmerevers erinnerte an Jahre "enger, vertrauensvoller und ungetrübter Zusammenarbeit in der Ökumene". Er bezeichnete seinen evangelischen Amtsbruder als "glaubhaften und geistlichen Menschen". Die Glaubwürdigkeit des Evangeliums messe sich daran, "wie es durch Menschen bezeugt wird, wie Barmherzigkeit gelebt wird und gemeinsam sowohl Frieden als auch nach Einheit gestrebt wird".

Die Leitung der evangelischen Landeskirche hatte am Montag dem Rücktrittswunsch von Rentzing entsprochen. Der 52-Jährige kann zum 31. Oktober aus dem Amt scheiden und wird bis dahin keine Aufgaben mehr übernehmen. Ein Nachfolger soll bei der Bischofswahl am 29. Februar/1. März in der Synode bestimmt werden.

Der als erzkonservativ geltende Rentzing, seit 2015 Landesbischof, war wegen der Mitgliedschaft in einer schlagenden Verbindung in die Kritik geraten. Zudem wurden von ihm als Student zwischen 1989 und 1992 verfasste Texte in der rechten Zeitschrift "Fragmente" und eine Rede in der Bibliothek des Konservatismus bekannt.

Newsticker