Regionalnachrichten

Sachsen Kramp-Karrenbauer würdigt Sachsen als Innovationsstandort

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Bundesvorsitzende. Foto: Jörg Carstensen/Archivbild

(Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Leipzig (dpa/sn) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Sachsen wenige Tage vor der Landtagswahl als Innovationsstandort gewürdigt. Michael Kretschmer (CDU) werde sich als Ministerpräsident auch weiterhin für zukunftsorientierte Unternehmensinvestitionen einsetzen, sagte sie laut Pressemitteilung am Freitag beim Besuch einer neuen Produktionsanlage des Biopharmaunternehmens CO.DON in Leipzig.

Etwa 14 Millionen Euro investierte das Unternehmen in die Anlage in der Biocity in Leipzig. Dort sollen künftig menschliche Zellen hergestellt werden. Damit sollen etwa Gelenkknorpelschäden behandelt werden. Die Aktivitäten von CO.DON in Leipzig seien ein "starkes Bekenntnis für Sachsen", so Kramp-Karrenbauer. Durch den neuen Standort sollen etwa 40 neue Arbeitsplätze entstehen.

Am Freitagabend wollte die CDU-Chefin nach Parteiangaben die Grillmeisterschaft der Jungen Union Leipzig besuchen. Auch am Wochenende waren einige Wahlkampfauftritte Kramp-Karrenbauers in Sachsen geplant. Am Samstag wollte sie ins Vogtland und in die Lausitz reisen. Auch am Sonntag wird der Strukturwandel Thema sein: Kramp-Karrenbauer will sich in Dresden mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und seinen Amtskollegen Reiner Haseloff, Volker Bouffier und Armin Laschet (alle CDU) sowie Gewerkschaftern treffen. Am Abend ist dann eine Präsidiumsklausur der Union geplant.

Newsticker