Regionalnachrichten

Sachsen Kulturstiftung vergibt auch 2023 rund 40 Künstlerstipendien

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Dresden (dpa/sn) - Freischaffende Künstler mit Wohnsitz und Schaffensmittelpunkt in Sachsen können sich um eine staatliche Förderung für 2023 bewerben. Die Kulturstiftung des Freistaates vergibt laut einer Mitteilung vom Dienstag erneut rund 40 Arbeits-, Residenz- und Reisestipendien. Sie öffnet dabei erstmals Programme für weitere Sparten. So gibt es in den Bereichen Bildende sowie Darstellende Kunst, Musik, Film und Literatur rund 30 Arbeitsstipendien ohne Ortsbindung, dotiert mit monatlich 1100 Euro für drei bis sechs Monate.

Weitere zehn Arbeitsaufenthalte in unterschiedlichen Ländern sind ortsgebunden, darunter am Greater Columbus Arts Council in Columbus/Ohio (USA), und sie werden nicht länger nur im Bereich Bildende Kunst gewährt. Auch das bisher auf Literatur begrenzte Residenzprogramm in Šamorín (Slowakei) ist nun offen für alle Kunstrichtungen - wie die 2021 aufgelegten Max Uhlig Reisestipendien. Dazu kommen Arbeitsaufenthalte in New York (USA), Jagniatków und Breslau (Polen), Pécs (Ungarn) oder am Prager Literaturhaus (Tschechien).

Mit den Stipendien sollen hervorragende künstlerische Einzelleistungen honoriert und die Arbeit an neuen Projekten ermöglicht werden. Die Förderhöhe liegt bei maximal 2000 Euro pro Monat. Die 2021 erstmals vergebenen Max Uhlig Reisestipendien sind mit je 5000 Euro dotiert.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen