Regionalnachrichten

Sachsen Kunstsammlungen Dresden erwerben Nachlass von Kleinhempel

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Dresden (dpa/sn) - Das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) hat rund 2000 Entwurfszeichnungen der Designerin und Künstlerin Gertrud Kleinhempel (1875-1948) erworben. Möglich wurde das mit Unterstützung des Vereins Museis Saxonicis Usui - Freunde der Kunstsammlungen Dresden, teilten die SKD am Montag mit. Das Konvolut bestehe aus Dokumenten und Entwürfen zu Möbeln, Schmuck und Gebrauchsobjekten. Es sei eine einmalige Gelegenheit, die Entwurfszeichnungen Kleinhempels für die SKD und somit für die Forschung und Öffentlichkeit zu sichern, erklärte Thomas Geisler, Direktor des Kunstgewerbemuseums.

Nach Angaben der SKD ist das Material inzwischen durch die Fotothek der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek digitalisiert und online einsehbar. Neben Kleinhempels Skizzen und Zeichnungen befinden sich außerdem Arbeiten von Margarete Junge (1874-1966), Professorin der Dresdner Kunstgewerbeschule, in der Sammlung. Junge sei zudem Kleinhempels Lebensgefährtin und Kollegin gewesen, hieß es.

Newsticker