Regionalnachrichten

Sachsen Linke wünscht sich Familien-Feiertag von "Kenia"-Bündnis

Bunte Handabdrücke eines Dreijährigen sind auf einem weißem Blatt Papier zu sehen. Foto: Peter Kneffel/Archivbild

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Die Linke nimmt einen neuen Anlauf für einen gesetzlichen Familien-Feiertag am ersten Freitag im Juni. "Mehr Zeit für Familie ist ein Grundbedürfnis unserer Zeit", sagte der Vorsitzende der Landtagsfraktion, Rico Gebhardt, am Mittwoch in Dresden. Ein solcher zusätzlicher Feiertag sollte Gegenstand der Sondierungs- und späteren Koalitionsgespräche für ein "Kenia"-Regierungsbündnis sein. Er wäre ein starkes Signal an Familien und passe "zu einer Gesellschaft, die zu drei Viertel nicht religiös, aber an humanistischen Werten des Zusammenlebens interessiert ist".

Gebhardt verwies auch darauf, dass ein solcher Feiertag in einem Land wie Sachsen mit teils längerer Arbeitszeit, Arbeitsverdichtung und wachsendem Berufsstress Teil der Rahmenbedingungen für attraktivere Lebensbedingungen sei. Sachsen solle sich ein Beispiel an Thüringen nehmen, wo der Weltkindertag (20. September) "dank rot-rot-grüner Mehrheit" gesetzlicher Feiertag sei. Die Linke war mit einem entsprechenden Gesetzentwurf im Januar im vorigen Landtag gescheitert.

Newsticker