Regionalnachrichten

Sachsen Mehr Großübungen auf Truppenübungsplatz Oberlausitz geplant

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Weißkeißel (dpa/sn) - Der Truppenübungsplatz Oberlausitz soll künftig stärker von Panzertruppen genutzt werden. Größe, Lage und Infrastruktur machten den Platz geeignet für zahlreiche Ausbildungs- und Übungsmöglichkeiten, sagte Generalmajor Jürgen-Joachim von Sandrart am Mittwochabend in Weißkeißel (Landkreis Görlitz). "Wir werden mit der 1. Panzerdivision und Verbänden verstärkt hier sein." Bei entsprechendem Ausbau könnte der Truppenübungsplatz die zentrale Ausbildungseinrichtung im Osten Deutschlands werden, hieß es. Panzertruppen könnten dort mit anderen militärischen Kräften das gesamte Einsatzspektrum üben.

Erst vor wenigen Tagen trafen für eine Großübung der Bundeswehr rund 1800 Soldaten und etwa 300 Fahrzeuge in mehreren Konvois in der Region ein. Bis Ende August soll es Schieß- und Gefechtsausbildung auf dem Truppenübungsplatz geben.

Der Übungsplatz Oberlausitz hat eine Gesamtfläche von 17 450 Hektar, was etwa 24 500 Fußballfeldern entspricht. Damit ist er der drittgrößte der 13 Truppenübungsplätze unter deutscher Verwaltung. Zugleich gilt er als einer der modernsten seiner Art. Er besitzt mehrere Gefechtsschießbahnen mit computergesteuerten Zielen, eine Eisenbahnanbindung für die Anlieferung von militärischem Großgerät per Zug und feste Unterkünfte für bis zu 1650 Soldaten. Erst Mitte Juli hatte die Bundeswehr angekündigt, ihren Truppenübungsplatz auszubauen.

Truppenübungsplatz Oberlausitz

Newsticker