Regionalnachrichten

Sachsen Mehr als 50.000 Menschen demonstrieren gegen Corona-Regeln

Das Wort

(Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Dresden (dpa/sn) - Knapp 53.000 Menschen haben sich nach Angaben der Polizei am Montagabend in Sachsen an Protesten gegen Corona-Maßnahmen beteiligt. Rund 1460 seien gegen diese Demonstrationen auf die Straße gegangen, teilte das Innenministerium am Dienstag auf Anfrage mit. Der Polizei wurden insgesamt 196 Versammlungen beziehungsweise Ansammlungen mit Bezug zu Corona bekannt, darunter 176 von Leugnern der Pandemie oder Kritikern der Schutzmaßnahmen. Nur 44 dieser Versammlungen waren angezeigt worden, hieß es. Es seien 16 Verstöße gegen die sächsische Corona-Notfallverordnung und 66 gegen das Versammlungsgesetz zur Anzeige gebracht worden.

Die Polizeidirektionen hatten zur Absicherung der Demonstrationen 2465 Beamte im Einsatz. "Die Versammlungen blieben überwiegend störungsfrei", lautete das Fazit des Innenministeriums. Ausnahmen gab es allerdings auch. In Bautzen wurde nach Angaben der Polizeidirektion Görlitz Pyrotechnik auf Einsatzfahrzeuge geworfen. Nach einer Corona-Demonstration in Coswig ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Bei dem Protest sollen Journalisten angegriffen worden sein.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen