Regionalnachrichten

Sachsen Ministerium: 471 Corona-Neuinfektionen in Sachsen

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter stark im dreistelligen Bereich angestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden am Donnerstag 471 Neuinfektionen sowie acht weitere Todesfälle registriert. Damit gibt es bisher insgesamt 11 734 nachgewiesene Corona-Fälle in Sachsen sowie 271 Menschen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit einer Covid-19-Erkrankung starben. Rund 7950 Menschen gelten als wieder genesen.

Der Anstieg der Zahlen wirkt sich auf die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz aus - die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Diese lag am Donnerstag auf den gesamten Freistaat gerechnet bei 53. Regional stellt sich die Lage allerdings unterschiedlich dar. Ab einem Wert von 50 müssen Landkreise und Städte verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ergreifen.

Besonders hoch sind die Corona-Infektionen im Erzgebirge, dort sind binnen eines Tagen 108 Neuerkrankte registriert worden. Der Inzidenz-Wert liegt bei 132,3. Die Gesundheitsämter im Land gerieten bei der Nachverfolgung von Kontakten ans Limit, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD). Laut Ministerium gibt es derzeit 388 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern, 73 Menschen werden auf der Intensivstation behandelt.

Newsticker