Regionalnachrichten

Sachsen Musikfestspiele streamen Konzerte für weltweites Publikum

Der Cellist und Intendant der 36. Dresdner Musikfestspiele, Jan Vogler. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Dresden (dpa/sn) - Konzerte der Dresdner Musikfestspiele am Stammsitz und anderen Orten werden künftig regelmäßig im Internet übertragen. Der virtuelle Konzertsaal entsteht in Kooperation mit der Streaming-Plattform Dreamstage und soll ein weltweites Publikum erreichen. "Die Covid-19-Krise hat uns die Notwendigkeit gezeigt, die Technologie des 21. Jahrhunderts im Bereich der Live-Performance anzupassen", sagte Festspielintendant Jan Vogler am Donnerstag. Der Cellist ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter der Audio-/Video-Plattform für Live-Performances und spielt zum Auftakt am 22. August mit der Pianistin Hélène Grimaud. Danach wird täglich musiziert, unter anderem mit Gästen wie dem senegalesischen Weltmusiker Pape Diouf, Sängerin Ute Lemper oder Geiger Gil Shaham. Auch die Veranstaltungen der Dresdner Musikfestspiele 2021 sollen zusätzlich zum Liveerlebnis weltweit für ein kulturinteressiertes Publikum ausgestrahlt werden.

Newsticker