Regionalnachrichten

Sachsen Mutmaßlich vernachlässigte Kuhherde: Ermittlungen

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa

(Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen einen Bauern aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, weil er seine Kuhherde stark vernachlässigt haben soll. Wie die Behörde am Dienstag auf Anfrage mitteilte, beziehen sich die Ermittlungen auf einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Die Anzeige war von der in Stuttgart ansässigen Tierrechtsorganisation Peta gestellt worden.

Peta war nach eigenen Angaben von einem Augenzeugen im Oktober 2020 über den Zustand der Kühe informiert worden. Sie seien auf der Weide offenbar sich selbst überlassen worden. Auf der Suche nach Nahrung und Wasser seien die Kühe wiederholt ausgebrochen, aber immer wieder eingefangen worden. Aufnahmen hätten bis auf die Knochen abgemagerte und tote Tiere gezeigt. Versuche der Kontaktaufnahme mit dem Landwirt seien fehlgeschlagen.

Regionales