Regionalnachrichten

Sachsen Neuer Anlauf von Katharina Wagner an der Oper Leipzig

Katharina Wagner schaut in die Kamera. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

(Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild)

Leipzig (dpa/sn) - Die Bayreuther Festspielchefin Katharina Wagner unternimmt einen zweiten Anlauf an der Oper Leipzig. Die 42-Jährige werde Regie bei einer Neuinszenierung von "Lohengrin" führen, teilte das Haus am Donnerstag mit. Die Premiere ist für den 7. November geplant. Wagner, Urenkelin des Komponisten Richard Wagner, sollte 2018 schon den Tannhäuser in Leipzig auf die Opernbühne bringen. Das Projekt scheiterte jedoch aus organisatorischen Gründen.

Der Wagner-Höhepunkt in Leipzig ist indes im Sommer 2022 geplant. Bis dahin will Intendant Ulf Schirmer alle 13 Wagner-Opern im Repertoire führen und in dreieinhalb Wochen im Rahmen der Opernfesttage "Wagner 22" auf die Bühne bringen. Nach dem "Lohengrin" fehlen Schirmer nur noch die "Meistersinger von Nürnberg" auf der Liste.

Die Oper plant in der Saison 2020/21 insgesamt vier Neuproduktionen. Im Ballett sind drei Premieren und eine besondere Wiederaufnahme geplant. Mario Schröder besetzt die Funktion des Ballettdirektors seit nunmehr zehn Jahren und nimmt darum "Chaplin" wieder ins Programm. Damit hatte er seinen Einstand in Leipzig gegeben.

Die Musikalische Komödie kann derweil in der neuen Spielzeit wieder in ihr angestammtes Operettenhaus zurückziehen. Die Sanierung des Gebäudes ist dann angeschlossen. Auf dem Programm stehen unter anderem die "Gräfin Mariza" von Emmerich Kálmáns oder das Musical "Bullets Over Broadway".

Newsticker