Regionalnachrichten

Sachsen Neuer Görlitzer OB will mehr Sicherheit in der Grenzstadt

Octavian Ursu (CDU), neu gewählter Bürgermeister von Görlitz.Foto: Peter Endig

(Foto: Peter Endig/dpa)

Görlitz (dpa/sn) - Der neue Oberbürgermeister Octavian Ursu (CDU) will Görlitz sicherer machen und dafür eigens ein Netzwerk aufbauen. Im Kriminalpräventiven Rat sollen Mitglieder aus Kirchen, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenkommen und sich austauschen. "Nicht zuletzt sprechen wir bei Sicherheit auch über die Durchsetzung von Ordnung und Sauberkeit. Hier möchte ich das Ordnungsamt stärken", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Erst kürzlich wurden in Görlitz vier Kamerasäulen zur Videoüberwachung installiert, um die Grenzkriminalität zu bekämpfen.

Am 24. August übernimmt der 51-jährige Ursu offiziell das Amt von seinem Vorgänger Siegfried Deinege (parteilos). Die Wahl des Stadtoberhaupts sorgte bundesweit für Aufsehen - erst im zweiten Wahlgang schlug der CDU-Politiker mit einem breiten Bündnis seinen Konkurrenten Sebastian Wippel von der AfD.

Der Görlitzer Wahlkreis (58) gilt auch bei den Landtagswahlen als heiß umkämpft. Hier tritt Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) als Direktkandidat unter anderem gegen Wippel an.

Octavian Ursu

Görlitz

Newsticker