Regionalnachrichten

Sachsen Polizei stoppt eingeschleuste Flüchtlinge in Gablenz

Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Gablenz (dpa/sn) - Die Bundespolizei hat in Gablenz (Landkreis Görlitz) 31 Menschen gestoppt, die offenbar illegal über die polnische Grenze nach Deutschland eingereist waren. Nach ersten Erkenntnissen handele es sich um Männer und einen Minderjährigen aus Syrien, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Ludwigsdorf mit. Sie hätten keine Ausweise dabei gehabt und seien in Gewahrsam genommen worden. Nun müsse ihre Identität geklärt werden.

Außerdem seien drei Männer aus Syrien und einer aus Afghanistan festgenommen worden. Die in Deutschland mit festem Wohnsitz Gemeldeten im Alter von 25 bis 38 Jahren stehen im Verdacht, dass sie die Migranten abholen und an andere Orte in Deutschland bringen wollten. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Newsticker