Regionalnachrichten

Sachsen Rund 1400 Neuinfektionen und zehn neue Todesfälle in Sachsen

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa/Archivbild

(Foto: Center for Disease Control/epa/dpa/Archivbild)

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen steigt die Zahl der laborbestätigten Neuinfektionen weiter an - allerdings nicht mehr so stark wie in den vergangenen Tagen. Laut Statistik des Gesundheitsministeriums vom Mittwoch wurden binnen eines Tages rund 1400 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Damit gibt es seit Beginn der Pandemie insgesamt 47 688 Infektionsfälle im Freistaat. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 stieg binnen 24 Stunden um zehn auf insgesamt 716. Die Zahl der Patienten, die wegen einer solchen Erkrankung auf der Intensivstation behandelt werden müssen, liegt mittlerweile bei 363. Rund 1870 werden wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt.

Die Zahl der Neuinfektionen auf jeweils 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt in Sachsen den Angaben zufolge bei derzeit 212 - am Dienstag waren es noch 219. Am stärksten betroffen ist nach wie vor der Erzgebirgskreis, der Landkreis Bautzen und die Region Sächsische Schweiz/Osterzgebirge. Am Freitag will das Kabinett in einer Sondersitzung über neue Corona-Schutzmaßnahmen für den Freistaat entscheiden.

Regionales