Regionalnachrichten

Sachsen SEK-Einsatz wegen 33-jährigen Ruhestörers in Leipzig

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration)

Leipzig (dpa/sn) - Aufregung in einem Leipziger Mehrfamilienhaus: Weil dort ein 33-Jähriger verschiedene Gegenstände ins Treppenhaus geworfen haben soll, rückte am Montagmittag die Polizei an. Als der Mann dann auch noch die Beamten mit einem messerähnlichen Gegenstand bedrohte, kam sogar das Spezialeinsatzkommando (SEK) zum Einsatz.

Am späten Nachmittag gegen um 17.20 Uhr gelang es schließlich den Sicherheitskräften, über den Balkon in die Wohnung des mutmaßlichen Störenfrieds zu gelangen und ihn dingfest zu machen, wie die Polizeidirektion mitteilte. Es sei niemand verletzt worden. Der Deutsche wurde den Angaben zufolge zur ärztlichen Begutachtung in eine Klinik gebracht.

Newsticker