Regionalnachrichten

Sachsen Schweinepest rückt näher an Sachsen heran

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Dresden (dpa/sn) - Die Afrikanische Schweinepest (ASP) rückt näher an Sachsen heran. Am Dienstag wurde zwölf Kilometer entfernt von der Grenze in Polen ein neuer Fall der für Menschen ungefährlichen Tierseuche gemeldet, wie ein Sprecher des Agrarministeriums in Dresden am Mittwoch sagte. Details konnte er nicht nennen. Die Bedrohungslage für den Freistaat sei dennoch unverändert. Die Präventionsmaßnahmen würden regelmäßig überprüft, es bestehe enger Kontakt zu den Behörden im Nachbarland und es entstünden Schutzzäune entlang der Lausitzer Neiße. Zuletzt war Anfang Januar ein positiv getesteter Wildschwein-Kadaver 21 Kilometer von der Grenze entfernt nordöstlich von Bad Muskau (Landkreis Görlitz) gefunden worden.

Newsticker