Regionalnachrichten

Sachsen Staatsanwaltschaft geht Verdacht auf Millionenbetrug nach

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Rötha (dpa/sn) - Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines möglichen Millionentrugs durch Ärzte in der Region Leipzig. Acht Mediziner, vier davon schon pensioniert, sollen über Jahre Behandlungen abgerechnet haben, ohne tatsächlich tätig geworden zu sein, teilte die Staatsanwaltschaft Leipzig mit. Dabei sei ein Schaden von rund 2,5 Millionen Euro entstanden. Am Mittwoch durchsuchten die Ermittler 18 Arztpraxen und Wohnungen, unter anderem in der Kleinstadt Rötha im Landkreis Leipzig. Es seien Unterlagen, Computer und Handys sichergestellt worden. Die Auswertung des umfangreichen Materials werde eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

Newsticker